top of page

5 Podestplätze an den Regionalmeisterschaften

An den Regionalmeisterschaften in Regensdorf vom 4. Juni brillierten die älteren Turner und Turnerinnen. Adi wurde in der Königsklasse Kategorie 7 zum Regionenmeister erkoren und daneben konnte der Turnverein Kloten über vier weitere Podestplätze jubeln.


Trotz Schulterverletzung wollte sich Adi den Wettkampf nicht entgehen lassen und trat etwas eingeschränkt zum 5-Kampf an. Auch ein Sturz am Barren konnte ihn nicht aus der Fassung bringen, stand er doch am Ende verdient zuoberst auf dem Podest und kann sich aktuell erfolgreichster Turner der Region Glatt-, Limmattal und Stadt Zürich (GLZ) nennen. Ab 22 Jahren dürfen die Frauen auch in der Kategorie Damen starten, wo nicht mehr die allerhöchsten Anforderungen verlangt werden. Dass man trotzdem weiterhin auf hohem Niveau turnen kann bewies Annick mit ihrem 3. Rang. Bei den Männern muss man hingegen 28 Jahre alt sein, um in der Kategorie Herren zu starten. Dies motivierte die beiden 30-Jährigen Turner Stefan und Olivier, nach vielen Jahren wieder einmal einen Einzelwettkampf zu bestreiten. Die beiden Zugezogenen aus dem Bündnerland und dem Tessin waren entsprechend nervös aber nach seriösem und hartem Training top vorbereitet und brillierten mit dem 2. und 4. Rang.


Der knapp 17-Jährige Mika setzte sich einen Podestplatz gleich selber zum Ziel. Dem Überflieger aus Weiningen kam er mit 35 Hundertstel bereits sehr nahe, zum Drittplatzierten distanzierte er sich um fast 2 Punkte. Nicht nur mit der Topnote 9.60 für seine Bodenübung setzte er ein Zeichen, sondern auch am Barren und mit den Minitrampsprüngen. Mit dieser Form hat er durchaus Chancen auf eine Qualifikation für die Schweizermeisterschaften Ende Saison. Der fünfte Podestplatz an diesem erfolgreichen Klotener Tag ging schliesslich an Felix in der Kategorie 6. An den ersten vier Geräten konnte er alle seine Übungen souverän durchturnen. Und auch nach der einzigen etwas tieferen Note am Abschlussgerät Barren konnte er sich auf dem Podest halten und sich die bronzene Medaille sichern. In den Aktivkategorien konnte noch eine weitere gute Platzierung von Lorena in der Kategorie 6 verzeichnet werden. Sie zeigte mit Abstand die besten Saltos am Minitramp, musste dafür am Reck einen Sturz verzeichnen. Der gute 6. Rang und eine Auszeichnung hatte sie trotzdem auf sicher.



Für die jüngsten Mitglieder der Geräteriege hatte der Wettkampftag bereits sehr früh begonnen. Besammlung und Aufwärmen um 6.10 Uhr, da Wettkampfbeginn um 7.00 Uhr, hiess es gleich für drei Abteilungen mit Klotener Beteiligung. Nicht alle diese Kinder der Kategorien 1 bis 3 konnten dem Sprichwort «Morgenstund hat Gold im Mund» etwas abgewinnen. Die Mädchen der Kategorie 2 scheinen hingegen Frühaufsteher zu sein. Gleich fünf der sieben Gestarteten konnten sich eine Auszeichnung erturnen. Innerhalb von einem halben Punkt platzierten sich Inara, Tiia, Emily, Yael und Mara zwischen den Rängen 22 und 39. Etwas später und deshalb ausgeschlafen war schliesslich noch Viola im Einsatz. Trotz längerer Verletzungspause und erster Saison in der Kategorie 4 überzeugte sie mit soliden Übungen ohne grössere Unsicherheiten und gewann ihre erste Auszeichnung auf dieser Stufe.




Rangliste_RMS_GETU_Einzel_04.06.2023
.pdf
Download PDF • 2.67MB

Nicole Volkart

Comments


bottom of page