Jahresbericht 2020 der Präsidentin

Aktualisiert: März 28

Das Stichwort für das Jahr 2020 ist gegeben: CORONA. Anfangs Jahr war das Virus jedoch noch ganz weit weg, irgendwo in China (meinten wir auf jeden Fall) und wir konnten noch ohne Maske Skifahren, uns in volle Gondeln mosten und im Après-Ski ohne schlechtes Gewissen anstossen.


Den Auftakt machte die Damenriege, welche vom 17.-19. Januar erneut Malbun unsicher machte. Da das Wetter nicht nur gut war, wurde nebst dem Skifahren auch die Wellness-Anlage genutzt, ausgiebig gegessen und getrunken sowie die Abende mit «Würmle» und «Hose abe» vertrieben.


Zwei Tage später waren die Männerriegler an der Reihe, welche drei wunderschöne Tage über dem Nebelmeer in der Klewenalp verbringen durften. Die 6 Männer genossen die Sonne, die Aussicht, die Boxenstops, das feine Essen, das Sprudelbad unter freiem Himmel …und natürlich das Skifahren.


TIPP: Hinter den Fotos sind manchmal weitere versteckt. Einfach auf den Pfeil > im Bild drücken...


Ebenfalls noch im Januar kamen auch die Aktiven auf ihre Kosten. 20 Klopfiker genossen Sonne und Pisten im malerischen Skigebiet Melchsee-Frutt. Während die meisten Gäste am späten Nachmittag ins Tal schwangen, ging es für die Chlopfiker aufwärts in die Bonistock-Hütte, wo übernachtet wurde. Im Boni-Horst ging bereits vor dem zNacht die Party los. Entsprechend müde waren die einen am nächsten Tag. Bei schönstem Wetter wurden aber nochmals der Fun Park oder die Pisten genutzt.

Danke den Organisatoren Marianna, Christoph sowie Yannick und Felix!


Auch die Generalversammlung vom 7. Februar konnte standesgemäss im Vereinshaus durchgeführt werden. 66 Personen waren anwesend. Die Frauenriege hatte sich per Ende Jahr aufgelöst, da sie ihren Vorstand nicht mehr besetzen konnte. 12 Frauen wurden herzlich im Turnverein aufgenommen und turnen seither unter dem Namen FitPlus weiterhin am Montagabend unter der Leitung von Edith Thommen. Im Vorstand gab es zwei Zugänge und einen Austritt. Ramon Egger wurde nach 8 Jahren als Aktuar dankend verabschiedet. Sarah Chiarolini wurde neu zur Aktuarin gewählt. Für das freiwerdende Amt als Beisitzer konnte Antonio Grasic gewonnen werden und Edith Thommen vertritt die neue Gruppe FitPlus im Vorstand als deren Technische Leiterin.


Danach folgten der Lockdown und die Absage der Wettkämpfe. Bis unsere nächsten gesellschaftlichen Anlässe anstanden wurde es Sommer und die Lage war (oder schien) deutlich entspannter. Wandern, Grillieren, Böötlen, Minigolfen und Beachvolleyball… all das stand auf dem Programm der einzelnen Riegen und konnte durchgeführt werden. Man spürte, dass einige ihre Ferien und Auslandsreisen absagen mussten. So gab es beispielsweise beim Böötlen auf dem Rhein einen neuen Teilnehmerrekord, wobei sicher auch die Temperaturen von über 30 Grad eine Rolle spielten. Bei 23 Turnern und Turnerinnen mit 5 Schlauchbooten, einem Flamingo, einem SUP und zwei aufblasbaren Inseln war es gar nicht einfach, alle im Überblick zu haben. Aber spätestens beim anschliessenden Grillieren im Garten von Volkarts waren alle wieder vereint.


Das schöne und warme Wetter im Sommer und Frühherbst liess die Sorgen um Corona in den Hintergrund treten und wurde rege genutzt, um mindestens einen Teil der Entbehrungen nachzuholen. 10 Frauen vom FitPlus unternahmen einen Tagesausflug, welcher zur Gottfried Keller Ausstellung führte, aber auch Zeit zum Wandern, Schwatzen und Essen liess. Die Chlopfiker nutzten das frei gewordene Wochenende der abgesagten Schweizermeisterschaften und verbrachten ein wunderschönes Wochenende auf dem Stoos. Wieso man auf einen Berg hochläuft, zu dem eine Sesselbahn führt, verstehen Einige wohl heute noch nicht! Die Männerriege verreiste für drei Tage nach Pontresina und erkundete Muotas Muragl, den Morteratschgletscher, Alp Grüm und das Val Roseg. Und als letzte ging im Oktober die Damenriege auf Wanderschaft. An einem wunderschönen Herbsttag führte der Wandertag über den Pfannenstiel, durchs Meilemer Tobel und mit dem Schiff zurück nach Zürich.

Danke den Organisatoren Hedi, Alexandra und Dimi, Christoph sowie Bernadette!


Im November war dann plötzlich nicht mehr so viel möglich. Trotzdem mussten oder durften wir anfangs November Papier und Karton in Kloten sammeln. Wahrscheinlich nur, weil Kevin den Tag so professionell und corona-konform organisiert hatte. Danach wurden die Corona-Massnahmen wieder verschärft und Chlausfeiern und Abschlusshöck mussten abgesagt werden.


Trotzdem, nach dem Verfassen des Jahresberichts und somit im Nachhinein betrachtet muss ich eingestehen, dass in der Schweiz doch einiges möglich war in diesem schwierigen Jahr 2020. An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Vereinsmitglieder, welche dafür gesorgt haben, dass wir unser Immunsystem mit Sport und sozialen Kontakten aufrechterhalten konnten: meinen Vorstandsmitgliedern, den flexiblen Leiterinnen und Leitern, allen Organisatoren von Anlässen und allen anderen fleissigen Helferinnen und Helfern im Verein.


In diesem Sinne hoffe ich auf eine Normalisierung im Jahr 2021. Fortsetzung folgt…


Nicole Volkart

Präsidentin TV Kloten

Im Januar 2021

Unsere Sponsoren

ZKB_Logo_100mm_RGB.JPG
  • White Instagram Icon

Direkte Kontakte zu den Riegenleitern finden Sie auch auf den Seiten der jeweiligen Riege.