Jahresbericht der Präsidentin zum Jubiläumsjahr 2021

Was erhält man, wenn man 2021 minus 1896 rechnet? Genau, 125 Jahre und somit das stolze Alter des Turnvereins Kloten. Natürlich wollten wir das Jubiläumsjahr entsprechend feiern, zusammen mit allen Vereinsmitgliedern und auch der Bevölkerung. Im Jahr 2020 wurde die Planung diverser Anlässe in Angriff genommen, mit der Zuversicht, dass im 2021 der Spuk vorbei sein wird. Es kam etwas anders und schliesslich mussten Anlässe verschoben und der letzte Event im Jahr, die Schnee-Bar, abgesagt werden. Gesamthaft betrachtet war trotzdem vieles möglich oder wurde möglich gemacht und so konnte der Turnverein Kloten sein Jubiläumsjahr würdig feiern.


Aber nun der Reihe nach… Auf den Skipisten waren dieses Jahr nur die Männerriegler anzutreffen. In weiser Voraussicht wurde in Engelberg in der Mittelstation Trüebsee reserviert. Die Strategie offensichtlich, denn zu diesem Zeitpunkt waren die Restaurants nur für die Hotelgäste offen. Während die fünf Männer als Hotelgäste gemütlich an der Wärme essen durften, sassen draussen die Leute im Schnee und assen ihre Pizza oder die Pommes-Frites an der Kälte.


Die ersten Jubiläumsanlässe

Im Juni hätten dann die ersten Jubiläumsanlässe stattfinden sollen. Da jedoch immer noch diverse Corona-Einschränkungen bestanden, wurden alle Anlässe vor den Sommerferien mit Hoffnung auf Besserung auf den Spätsommer verschoben. Mit den wärmeren Temperaturen und der Freiluftsaison entspannte sich die Lage und wir starteten mit unseren ersten Jubiläumsaktivitäten. Unter reger Beteiligung von Mitgliedern aus allen Riegen fand während den Sommerferien der Plausch-OL quer durch Kloten sowie der Minigolf-Abend statt.


Sommerprogramm

Daneben gab es diverse andere Aktivitäten innerhalb der einzelnen Riegen. Die Männerriege war wie immer aktiv und traf sich zur Wanderung oder zum Grillieren. Die Aktiven nutzten die eher rar gesäten schönen Sommertage für Beachvolleyball in der Badi, während das Böötlen auf dem Rhein dem Regen und den kühlen Temperaturen zum Opfer fiel. Hingegen fand die Turnfahrt der Chlopfiker bei bestem Wetter statt und führte ins Berner Oberland. Auf actionreiches Canyoning und gemeinsames Kochen am Samstag folgte am Sonntag Käsen und Baden.

Das FitPlus genoss ihren Sommerausflug bei schönstem Wetter. Die 14 Frauen reisten nach Bad Ragaz, wo sie zu Fuss die Taminaschlucht und das alte Bad Pfäfers erkundeten. Das Motto der Männerriegenreise war dieses Jahr weniger Natur, dafür mehr Kultur. Die Reise führte nach Mailand. Duomo, Gelati, Aperitivo, Moda, Belleza, ... Fazit der 3 Tage: Milano ist immer eine Reise wert!


Plauschnachmittag und Plauschturnier

Am 28. August wurde der verschobene grosse Jubiläumsanlass im Spitz durchgeführt. Am Nachmittag entstand ein Paradis für Kinder mit Hüpfburg, Büchsenschiessen, Mohrenkopfwerfen und vielem mehr. Leider meinte es Petrus nicht gut und öffnete grosszügig seine Schleusen, sodass in die Hallen geflüchtet werden musste und die grossen Besucherströme ausblieben. Am Abend folgte das Plauschturnier für die erwachsenen Vereinsmitglieder, Nachbarn, Auswärtige und andere Vereine statt. Sieben illustre 5er Teams bewältigten ein Monsterprogramm. Während 4 Stunden, von 18-22 Uhr, wurde auf dem Schulhausareal an zehn Posten um Punkte gekämpft. Trotz Temperaturen, welche eher an den Herbst als Sommer erinnerten, waren alle von den originellen Spielideen und dem lustigen Abend begeistert und hoffen auf eine Wiederholung.



Jubiläumsreise

Im September war es dann soweit. Die lange im Voraus geplante Jubiläumsreise ins Tessin konnte in Angriff genommen werden. Kurz vorher wurde noch die Zertifikatspflicht für Theater und Restaurant eingeführt, was zu einigem administrativem Mehraufwand aber keinen Programmänderungen führte. Am Samstagmorgen in Zürich offenbarten sich bereits die Tücken von Zugsreservationen. In Bellinzona angekommen, genossen wir eine Tour durch Altstadt und auf die Burg, bevor in der Jugi von Locarno die Zimmer bezogen wurden. Der nächste Höhepunkt war die begeisternde Aufführung im Teatro Dimitri in Verscio mit anschliessendem Apéro. Nach dem zNacht in der Jugi konnten nicht mehr alle Spuren durch Locarno verfolgt werden, aber am nächsten Morgen bestieg die muntere Truppe vollständig den Zug nach Flüelen. Ein Extraschiff für uns alleine brachte uns nach Luzern, von wo das Schlussstück dieser super organisierten und unvergesslichen Jubiläumsreise unter die Räder genommen wurde.


Turnshow

Im November folgte der nächste Höhepunkt: Die Turnshow, welche vor ausverkauften Rängen stattfand. Nach drei Jahren war die Freude und Dankbarkeit unter den Teilnehmern, Eltern und Vereinsmitglieder riesig, dass dieser Grossanlass trotz beträchtlichem Aufwand und ständig wechselnden Vorschriften durchgeführt wurde. Die Zuschauer waren begeistert, die Augen der Kinder glänzten. Zwischen den Nummern wurden die Gäste von unserem Schauspielerteam bestens unterhalten, während über 200 Teilnehmende in 14 Nummern ihr Können präsentierten.

Am Corona-Himmel zogen ab Herbst wieder graue bis schwarze Wolken auf. Die Turnshow konnten wir gerade noch durchführen, für den letzten Jubiläumsanlass, die Schnee-Bar, reichte es leider nicht mehr. An ausgelassenes Feiern war im Dezember leider nicht mehr zu denken, sodass die Schnee-Bar auf dem Stadtplatz schweren Herzens abgesagt werden musste.


Dem Jubiläums-OK unter der Leitung von Christoph Volkart wurde in diesem Jahr einiges abverlangt. Trotzdem zeigt dieser Jahresbericht, dass auch im zweiten Corona-Jahr vieles durchgeführt und unternommen wurde. Ich bin der Meinung, dass wir unsere Energie nicht ins Hinterfragen der Massnahmen und Hadern mit der Situation stecken sollen. Im momentan erlaubten Rahmen soll der Zweck von unserem Turnverein aufrechterhalten werden, wie es in den Statuten steht: Sporttreiben und die Kameradschaft und Geselligkeit pflegen. Das haben wir gemacht und somit geht der Turnverein Kloten gestärkt aus seinem Jubiläumsjahr hervor, mit vielen tollen Erlebnissen und neuen Freundschaften. Mögen nun noch die Wettkämpfe und Turnfeste im nächsten Jahr wieder stattfinden…


An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Vereinsmitglieder, welche trotz schwieriger Situation dem Turnverein die Treue gehalten haben. Einen herzlichen Dank den Organisatoren der Jubiläumsanlässe, aber auch meinen Vorstandsmitgliedern, den flexiblen Leiterinnen und Leitern, den Organisatoren von sonstigen Anlässen und allen anderen fleissigen Helferinnen und Helfern im Verein.


Nicole Volkart

Präsidentin TV Kloten

Im Januar 2022