Jubiläumsanlass - Garantierter Spass am Plauschturnier

Aktualisiert: 8. Sept. 2021

Zum 125-jährigen Jubiläum organisierte der Turnverein Kloten am 28. August gleich zwei Anlässe auf dem Gelände des Schulhauses Spitz. Zuerst lud er alle Kinder zu einem Plausch-Nachmittag ein und am Abend fand schliesslich das Plauschturnier für die erwachsenen Vereinsmitglieder, Nachbarn, Auswärtige und andere Klotener Vereine statt. Sieben illustre 5er Teams bewältigten ein Monsterprogramm. Während 4 Stunden, von 18-22 Uhr, wurde auf dem Schulhausareal an zehn Posten um Punkte gekämpft.

Da galt es die Dart-Scheibe in der Reihenfolge 1–20 zu treffen, oder am Brunnen musste man in Teamarbeit Wasser schöpfen mit einer Pfanne. Becherstapeln war angesagt, was nicht immer gelang und die Pyramide öfters zum Einstürzen brachte. Die gleiche Herausforderung stellte sich auch beim Klötzchen stapeln. Viel Freude machte auch das Telefon-Spiel, bei dem ein Holzdorf nachgebaut werden musste. Als kräftemässig herausfordernd stellte sich zudem das Fluss überqueren mit Gepäck heraus, und beim Ball prellen im Kreis war nebst Koordination auch etwas Kondition gefragt. Dafür brauchte es beim Angeln eine ruhige Hand. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Kevin Müller und Peter Moll für die gute Organisation und die super Spielideen.


Nebst den internen Chlopfiker- und Männerriegen-Teams wurden auch Gäste aus dem Tennisclub, dem TV Regensdorf und Freunde von Vereinsmitgliedern willkommen geheissen. Ein Team holte sich die Lacher bereits am Anfang, als sie mit Perücke und Röckli verschönert zum Start antraten. Dies sollte sich später noch auszahlen… Zwischen den Einsätzen und nach vollendeter Tat wurde munter gefeiert und konsumiert in der Festwirtschaft, sodass die Helfer am Abend doch noch ins Schwitzen kamen. Die Temperaturen erinnerten zwar eher an den Winter als an Ende August.

Alle Teams erhielten als Preis einen Sportsack gefüllt mit Beiträgen für einen Spaghetti-Abend. Gewonnen wurde das Plauschturnier von den Turnerkollegen aus Regensdorf, gefolgt von den zwei punktegleichen Chlopfiker-Teams, wobei die Verkleidung zu einem Zusatzpunkt führte und so zum 2. Rang für die «Schönen».


Gegen Mitternacht verabschiedete man sich nach einem gemeinsamen Aufräumen. Wobei gemunkelt wurde, dass die vier letzten es nicht lassen konnten, noch einen Jass zu schieben. Ein gelungener Abend im Rahmen des Jubiläumsprogramms.


Nicole Volkart und Peter Moll