Eine Auszeichnung als Ziel

Am Wochenende vom 21./22. Mai waren in Stammheim nun die jüngeren Geräteturner und -turnerinnen im Einsatz. Ziel ist es immer, eine Auszeichnung zu gewinnen, was einigen des Turnvereins Kloten gelang.


Am Samstag wurde der Wettkampf der Kategorie 3 durchgeführt. Bei den Turnern gelang Luca Morgenegg ein ausgezeichneter Wettkampf mit Rang 9 von insgesamt 36 Zürcher Turnern. Ziel Auszeichnung klar erreicht. Nun gilt es, auf nächstes Wochenende die Reckübung zu verbessern, um noch weitere Punkte gutzumachen. Dass das Geräteturnen insbesondere bei den Mädchen sehr beliebt ist sieht man bereits an den Startzahlen. 242 K3-Mädchen waren insgesamt im Einsatz. Leider konnte keine der Klotenerinnen eine Auszeichnung ergattern. Laura Berini verpasste dies jedoch um mickrige 0.05 Punkte.


Erfolgreich waren hingegen die Kategorie 2 Turnerinnen. Aus sechs Klotener Einsätzen resultierten vier Auszeichnungen. Eléa Saado und Valerie Marsella klassierten sich fast punktgleich auf den sehr guten Rängen 63 und 65 von insgesamt über 300 Turnerinnen. Eléa holte sich ihre höchsten Noten am Reck und an den Schaukelringen. Valerie glänzte ebenfalls an den Ringen, wie auch mit ihrer hoch gesprungenen Sprungrolle am Minitrampolin. Das Schaukelringturnen scheint auch den anderen Mädchen aus Kloten zu liegen. Denn auch Kiana Fischer und Mia Joosten trumpften an diesem Gerät auf. Da sie auch an den anderen drei Geräten solide Übungen präsentierten, durften auch sie sich über eine Auszeichnung freuen.


Am Sonntagnachmittag kamen schliesslich die Kategorie 4 Turnerinnen zum Einsatz. Anja Jeremic und Melanie von Felten zeigten erneut Fortschritte und beendeten ihren Wettkampf souverän und ohne grosse Patzer und durften sich deshalb über eine Auszeichnung freuen. Dieses Mal hiess der Pechvogel Noëmi Osifo, da ihr ebenfalls ein Rang beziehungsweise 0.05 Punkte auf die Auszeichnung fehlten.


Rangliste_Geraetewettkampf_Stammheim
.pdf
Download PDF • 3.52MB