Gute Resultate vor der Sommerpause

Eine Woche vor den Sommerferien konnten die Geräteturnerinnen des Kanton Zürichs nochmals ihre Form testen. Am 9./10. Juli holten sich in Niederhasli mehr als die Hälfte der Klotener Turnerinnen eine Auszeichnung.


In der Kategorie 2 gewannen vier der sechs Turnerinnen eine Auszeichnung. Mia Joosten überzeugte mit ihrer Konstanz an allen vier Geräten und Noten zwischen 8.60 und 8.90. An der Rangverkündigung war sie die erste des Turnvereins Kloten, welche auf Rang 66 von insgesamt über 300 Turnerinnen nach vorne gerufen wurde, dicht gefolgt von Eléa Saado, die mit einem gespannten und hohen Strecksprung brillierte und die Note 9.25 dafür erhielt. Zwei weitere Auszeichnungen gingen an die punktgleichen Freundinnen, Kiana Fischer und Valerie Marsella. Kiana trumpfte mit ihrer Sprungrolle am Minitramp auf und Valerie dank hohen Schwüngen an den Schaukelringen.

Viola Fraccalvieri startete in der Kategorie 3 und musste lediglich am Sprung eine eher tiefe Note entgegennehmen. An den anderen drei Geräten turnte sie gewohnt stark und sicherte sich damit eine verdiente Auszeichnung. Eine starke Teamleistung zeigten die sieben Turnerinnen der Kategorie 4. Während anfangs Saison das Reck in den Köpfen der Mädchen zum Zittergerät mutierte und die Stürze an den Wettkämpfen eher die Regel als die Ausnahme war, vollzog sich in den letzten Trainingswochen eine wahre Wandlung. Voller Energie und gegenseitiger Hilfe und Motivation übten sie neue Elemente und gewannen dadurch Sicherheit und Freude am Reckturnen. In Niederhasli durften sie dann gleich am Reck starten, wo sie teilweise bereits ihre neu erlernten Elemente einbauten. Milla Hunyady triumphierte mit 9.40 Punkten und auch die anderen konnten mit der Reckübung zufrieden sein. Dies motivierte die Mädchen und es folgten weitere überzeugende Übungen von verschiedenen Turnerinnen. Am Ende resultierte für Milla Hunyady und Melanie von Felten ein Schnitt von über 9 Punkten und die hervorragenden Ränge 21 und 23 von insgesamt 225 Turnerinnen. Anja Jeremic brillierte mit der Note 9.30 für ihren gehockten Salto am Minitramp und belegte Rang 46. Und mit der identischen Punktezahl durften auch Elisa Fuchs und Noëmi Osifo überglücklich eine Auszeichnung entgegennehmen.

Bei den älteren Turnerinnen gab es diverse Absenzen. So dass lediglich Giuliana Gross in der Kategorie 6 und Sarah Chiarolini in der Königskategorie K7 turnten. Während Sarah die Auszeichnung um winzige 5 Hundertstel verpasste nutzte Giuliana die Gunst der Stunde und zeigte zwei super Minitrampolin-Sprünge. 9.60 für den gebückten Salto und 9.30 für den gebückten Salto mit ½ Drehung ergaben im Durchschnitt die fünft höchste Sprungnote aller Mitturnerinnen. Die Umstellung der Bodenübung, wo sie einen Doppel-Flic-Flac einbaute, lohnte sich ebenfalls und sicherte ihr den 22. Rang und eine Auszeichnung.


Nicole Volkart


Rangliste_GeTu_Geraeteturnerinnentage_2022_Niederhasli
.pdf
Download PDF • 4.67MB