top of page

Turnshow 2023 - Cirque du Sol

Es ist viel los rund um den Schluefweg, vor allem aber im Stadtsaal. Die beiden Turnvereine, der TV Kloten und der TV Opfikon-Glattbrugg, die sich Klopfiker nennen, haben am Samstag zu einer magischen Turnshow geladen. Vom Flickflack über den Handstand bis hin zum doppelten Salto bekommen die Klotenerinnen und Klotener einen Einblick in das Repertoire der verschiedenen Riegen. Die Veranstaltung, auf die sich die beiden Vereine rund ein Jahr vorbereitete, steht unter dem Motto <<Cirque de Sol>>.

Erzählt wird die Geschichte des maroden und finanziell angeschlagenen Zirkus Cirque de Sol. Dem sind aufgrund einer Unaufmerksamkeit nicht nur die kleinen Löwen entlaufen. Ihm fehlt es ebenso an Akrobaten, Clowns und Publikum. Also begeben sich zwei Freunde, die den Zirkus retten wollen, auf die Suche nach Artistinnen und Artisten. Dabei stossen sie auf eine Influencerin, die von der grossen Karriere im Zirkus träumt. Dumm nur, dass sie im neuen <<Arbeitgeber>> statt den Verantwortlichen des ums Überleben kämpfende Cirque de Sol, die Macher des weltberühmten Cirque du Soleil zu erkennen glaubt. Eine lustige und akrobatische Odyssee beginnt. Während sich die einen zur Vorbereitung auf die Show aufwärmen, holen sich andere letzte Instruktionen. Einige gehen die Übungen im Geiste durch und geben sich dabei der Musik hin.


Vor und hinter der Bühne herrscht reges Treiben. Rund 250 Kinder und 100 Erwachsene präsentieren ihr Können. <<In erster Linie geht es uns darum zu verdeutlichen, mit wie viel Spass wir bei der Sache sind>>, führen Sian Parks, die technische Leiterin der Aktivriege, und Conny Surber, Vorstandsmitglied und zweite Kassierin des TV Opfikon-Glattbrugg, aus. Teil der Turnshow ist aber auch, dass sich die Besucherinnen und Besucher neben Kaffee und Kuchen während den beiden Vorstellungen am Nachmittag und Samstagabend auch mit einem Essen stärken können. Eine Tombola mit attraktiven Preisen rundet die restlos ausverkauften Darbietungen ab. Gegründet wurde der TV Kloten im Jahr 1896 und zählt derzeit rund 350 Mitglieder. Davon gehören 109 der Aktivriege und etwa 180 der Jugendriege an. Seit rund 15 Jahren turnen die Aktivriegen der Turnvereine Kloten und Opfikon zusammen, nehmen an regionalen und überregionalen Wettkämpfen, Turnfesten und Schweizer Meisterschaften teil. Der Zusammenhalt ist auch ausserhalb der Turnhalle allgegenwärtig. Ob auf der Skipiste oder dem Wanderpfad, die TV OK-ler, wie sie sich nennen, gehen gemeinsam durch dick und dünn. Das zeigt sich auch auf der Bühne des Stadtsaals. Mann und Frau, egal ob jung oder alt, jeder feuert den anderen an und gibt Hilfestellungen, wenn es mal brenzlig wird.

Über den Nachwuchs muss sich der Verein nicht den Kopf zerbrechen. <<Eher bereitet uns die Situation im Seniorenbereich Kopfschmerzen>>, so Sian Parks vom TV Kloten. Am gegenwärtigen Angebot dürfte es nicht liegen, dass Senioren der Turnhalle fernbleiben. Bei der Männerriege, die sich durch Sportarten wie Unihockey, Volleyball, Fussball und Korbball fit zu halten versucht, steht der Spass im Vordergrund. Gleiches gilt für die Frauen. Das abwechslungsreiche Angebot lässt keine Wünsche offen. Ob Gymnastik, Kickpower oder Zumba, da ist für jede etwas dabei. Mit dem Angebot FitPlus sind all jene angesprochen, die ihre Fitness durch abwechslungsreiches Turnen aufbauen, erhalten und verbessern möchten. Den Mitgliederschwund im Seniorenbereich erklärt Sian Parks so: <<Zum Vergnügen gesellt sich ab und an auch mal die Arbeit. Das bedeutet, dass das Vereinsleben auch Verpflichtungen wie Helfereinsätze mit sich bringt. Ich denke, dass sich viele zu den familiären Aufgaben nicht noch mehr aufbürden wollen>>. Zustimmung erhält sie von Conny Surber vom TV Opfikon-Glattbrugg.

Turnshows wie die vom vergangenen Samstag oder auch Schnuppertrainings bieten eine willkommene Gelgenheit, neue Mitglieder zum Mitmachen zu animieren. Wer die Worte Kameradschaft und das Miteinander grossschreibt, nach einem Unterbruch erneut in einen Turnverein eintreten will und zudem über Körpergefühl verfügt, ist bei den beiden Vereinen an der richtigen Adresse. Nach der gelungenen Turnshow wird es für den einen oder anderen ernst und schweisstreibend. Für die Geräteturnerinnen und Geräteturner sowie die Aktivsektion beginnen bereits die Vorbereitungen auf die nächste Wettkampfsaison. Danach aber soll es wieder eine gemeinsame Show geben. Sian Parks verrät: <<Derzeit sind wir mit der Jugendmusik Glattal in Gesprächen und planen eine gemeinsame Musikshow>>. Man darf also gespannt sein, was die Klopfiker in einem Jahr auf der Bühne inszenieren werden.


Klotener Anzeiger

bottom of page